Auf dem Handy oder am Computer spielen?

Online-Casinos hatten ihren Anfang als Software, die man downloaden musste. Bald aber gab es diese Angebote auch im Netz, wenn auch zunächst noch mit Plugins, die man heruntergeladen wurden. Der nächste Schritt waren die Apps, die man sich auf sein Handy oder Tablet laden konnte.

Mittlerweile sind aber die meisten Online-Casinos über einen Browser spielbar. Das bedeutet, dass technisch gesehen die Spiele auf allen Geräten laufen, die einen modernen Browser haben. Dennoch kann es manchmal einen Unterschied machen, ob man auf einen Desktopcomputer oder einem Handy spielt.

Laptop zeigt größeres Bild

Der Grund liegt vor allem in der Größe des Bildschirms. Auch wenn die Browser heute die Angebote den jeweiligen Bildschirmen der Endgeräte anpassen, macht es doch einen Unterschied, wie groß man zum Beispiel Personen im Live-Casino sieht. Ein Laptop kann hier bereits den Eindruck vermitteln, dass man in einem echten Casino spielt, vor allem wenn man auch andere Tische im Hintergrund sieht.

Handy punktet unterwegs

Die Smartphones haben wiederum den Vorteil, dass man überall Zugriff auf das Online-Casino hat. Man muss keinen Rechner hochfahren und nichts aufklappen und ist meistens auch immer direkt mit dem Internet verbunden. Wenn man bereits ein Konto hat, ist man meistens auch automatisch angemeldet und kann gleich loslegen. Vor allem die Spielautomaten machen auf kleinen Displays eine Menge Spaß. Wenn man aber den Bildschirm im Querformat verwendet, lassen sich auch klassische Tischspiele wie Black Jack oder sogar Roulette wunderbar über das Telefon spielen.

Mittlerweile lohnt es sich sogar, die Kopfhörer aufzusetzen. Der Sound in einem Online-Casino hat nichts mehr mit dem manchmal nervigen Midi-Gedudel den Achtzigerjahre zu tun. Statt dessen wird die Musik für alle Automaten und andere Spiele eigens komponiert und in modernem Digitalsound eingespielt. Vor allem bei Automaten mit einem Musikthema bedeutet das einigen Hörgenuss.